Schweden arbeitet seit 2 Jahren intensiv an einer Blockchain Lösung für die Digitalisierung von Immobilientransaktionen. Damit soll das Grundbuchamt für die Zukunft fit gemacht werden und es soll sowohl Transaktionskosten als auch Betrügereien eindämmen die gerade bei höheren Kosten wie sie für Immobilien üblich sind im Millionenbereich liegen dürften. Einsparungen im Höhe von etwa 100 Millionen jährlich wurden prognostiziert, was sich noch zeigen müsste.

Firmen aus der Privatbranche übernehmen Führerschaft bei Blockchain Integration

Ein Konsortium aus Firmen aus der Digitalbranche soll dabei behilflich sein, dieses Projekt zu stemmen. Der Telekommunikationsriese Telia, als auch kleinere Firmen wie Kairos Future (Consulting Dienstleistungen) und Blockchain Experte ChromaWay sollen eine auf Blockchain basierende Plattform für die Übertragung von Immobilien und Grundstücken aufbauen.

Erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen durch Blockchain

Das schwedische Grundbuchamt, genannt Lantmäteriet sucht nun nach 2 jähriger Implementationszeit nach Freiwilligen, welche die neue Technologie ausprobieren möchten. Die Vorteile für die Tester liegen auf der Hand, statt Monate auf die Eintragung im Grundbuch zu warten, was auch in Deutschland der Fall ist könnte die Blockchain die Zeit auf wenige Stunden reduzieren. Zudem können solche Transaktionen auch ausgeführt werden, falls eine Partei sich nicht im Land aufhält. Dies ist aktuell nur sehr aufwändig möglich durch eine notarielle Vollmacht die widerrum Zeit und Geld kostet.

Auch andere Länder versuchen Blockchain zu nutzen

Auch andere Länder wie die USA, Indien, China und Georgien experimentieren mit sogenannten „smart contracts“ für ihre staatlichen Agenturen. Speziell in Ländern in denen die Rechtssicherheit nicht so hoch ist könnten die Blockchain für bedeutend mehr Sicherheit sowie erheblichen Kosten- und Zeiteinsparungen führen. Schweden ist jedoch einer der technologischen Vorreiter, was sich auch daran bemerkbar macht, dass die Schweden an einer eigenen digitalen Währung experimentieren.

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: